Ciabatta mit Brie und Erdbeeren

Also eigentlich ist das ja gar kein Rezept, sondern nur eine Idee – weil kochen muss man dafür ja nicht können.

Zutaten

Ciabattabrot
Brie
Pfeffer
Erdbeeren
Basilikum

Zubereitung

Man nehme ein Ciabattabrot, schneide es in Scheiben, gebe Briescheiben darauf und backe es für 10-15 min bei 150°C im Ofen, bis der Brie geschmolzen ist. Dann würze man das ganze mit etwas Pfeffer und schneide Erdbeeren in Scheiben und lege diese darauf. Dann schneide man eine Hand voll Basilikumblätter in feine Streifen und garniere die Brote damit.

Voilá, fertig ist ein außergewöhnlicher, köstlicher, aber unglaublich einfacher Snack!

Kosten pro Person:
- kommt ganz drauf an wieviel ihr davon macht ;-) Bei uns war’s für 2 Personen für  Zwischendurch als Snack ca. 0,60 €

Selbst gemacht: Basilikumöl

Heute scheint bei uns die Sonne. Nach einer Woche Regenwetter scheint endlich wieder die Sonne! Es ist zwar noch kalt, aber das wird schon noch werden. Bald kann ich auch alle frostempflindlichen Gemüsesorten in den Garten aussetzen und ihnen beim Wachsen zusehen.

Leider hat mein Basilikumstrauch nach einem dreiviertel Jahr in der Wohnung den Geist aufgegeben. Bevor er den letzten Lebenshauch von sich gegeben hat, habe ich ihn noch schnell abgeerntet. Aber was mache ich damit? Hm… Pesto wäre eine Möglichkeit gewesen, aber ich hatte keine richtige Lust drauf. Also machte ich mich auf Ideensuche und fand in meinem Kräuterbuch ein Rezept für Kräuteröle. Und ich hätte nicht gedacht, dass das “Selber machen” von Ölen so einfach ist!

Schade, dess es noch kein “Duft-Internet” gibt, denn dann würden alle sich sofort aufmachen und Basilikumöl machen. Es duftet sooo gut nach Sommer!

Basilikumöl

Zutaten

2 Tassen Olivenöl
1 Tasse Kräuter (in meinem Fall Basilikum und ein paar Blättchen Oregano)

Zubereitung

Die Kräuter im Olivenöl gut durchpürieren und in einem Topf kurz auf dem Herd erwärmen – ABER NICHT AUFKOCHEN! Wirklich nur erwärmen! Dann absieben und abfüllen. Man kann danach das Öl nochmal durch Kaffeefilter sieben, aber mir war das Öl auch so schon genug gefiltert. Ein paar Basilikumstückchen waren mir egal. Das Öl hat eine leicht hellgrüne Färbung und schmeckt traumhaft nach Sonne, Sommer und Meer!

Tipp: Umso mehr Kräuter, umso grüner und umso gehaltvoller wird das Öl. Ich habe 2:1 gemixt, ihr könnt natürlich die Relationen nehmen, die ihr wollt. Bei stark schmeckenden Kräutern wie Oregano, Rosmarin etc. würde ich etwas weniger Kräuter pro Tassen Öl nehmen.

Kosten für 400 ml:
- mit Preisen vom 5. Mai 2011: 4,50 €

Haselnuss-Basilikum-Pesto

So, genug pausiert, jetzt ist es wieder ‘mal Zeit, ein Rezept zu posten! Da ich einen unglaublich großen Basilikumstrauch habe und nicht weiß, wohin damit, habe ich Pesto zubereitet. Diesmal mit Haselnüssen, da mir, ganz ehrlich, die Pinienkerne zur Zeit zu teuer sind und das Pesto mit Haselnüssen auch köstlich schmeckt!

Das Wort “Pesto” kommt vom italienischen Wort “pestare”, was soviel heißt wie “zerstampfen”, da ursprünglicherweise die Zutaten für Pesto im Mörser mit dem “Pistill” zerstampft/zerrieben wurden. Heutzutage kann man es natürlich auch noch immer so machen, mit dem Stabmixer oder dem Standmixer geht es jedoch schneller und einfacher. (Hier muss man jedoch darauf achten, dass sich die Zutaten während dem Mixen nicht erhitzen!)

Haselnuss-Basilikum-Pesto

Zutaten:

200 g Basilikum
8 Knoblauchzehen
50 g Grana Padano
200 ml Olivenöl
80 g Haselnüsse
1 TL Salz

Zubereitung:

Alle Zutaten mit Mörser, Stabmixer oder Standmixer mixen, mit dem Salz nach belieben würzen und in Gläser füllen (füllt ca. drei 250 ml Gläser) und kalt stellen. Sollte ca. 6 Monate im Kühlschrank halten. (Ich übernehme jedoch keine Gewähr!)

Ein, zwei Esslöffel von dem Pesto auf eine Portion gekochter Nudeln verteilt und schon hat man ein tolles Mittagessen! Bon appétit!

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 479 Followern an

%d Bloggern gefällt das: