Mein Mittagessen 2015: KW 25

Zur Erklärung des Projektes, klicke hier!

___

Montag, 15. Juni 2015

Ich war unglaublich spät dran mit Abendessen machen, daher gab’s schnelle schwedische Bratwürste (wääääh!) übrig gebliebene Folienerdäpfel und schnelles Champignon-Tomatengemüse. War so “naja”.

Dienstag, 16. Juni 2015

Hühnerschnitzel, panierte Champignons und Couscous

Mittwoch, 17. Juni 2015

Wir waren am Nachmittag wieder am Spielplatz und kamen recht spät zurück. Während die Kinder ein Nickerchen gemacht haben, hab’ ich schnelle Spaghetti mit Tomatensauce, Basilikum und Mozzarella gemacht.

Donnerstag, 18. Juni 2015

Blödes Wetter. Und mein Kochmojo ist  nicht sonderlich ausgeprägt. Ich hab’ den Kuchenboden für den geplanten veganen Kuchen am Sonntag ausprobiert und den ganzen Tag daran genascht. Und am Abend gab’s dann Fertigpizza, weil wir zu faul zum Kochen waren. *ähäm*

Freitag, 19. Juni 2015

Midsommarafton, da feiern die Schweden Midsommar mit tanzen um den Midsommarbaum etc. Es war fuuurchtbares Wetter, aber wir haben mit meinem Bruder, der zu Besuch da war, traditionelles Midsommaressen gemacht. Verschiedenste eingelegte Heringe (Sill) mit gekochten, heurigen Erdäpfeln, Knäckebröd und Polardbröd und haben ein paar österreichische Dinge dazugefügt wie Tomaten, Essiggurkerl etc.

Samstag, 20. Juni 2015

Gegrillter Lachs mit heurigen Erdäpfeln und gemischtem Salat.

Sonntag, 21. Juni 2015

Zum Geburtstag des kleinen Herrn gab es gegrilltes Steak, Maiskolben, grüne Bohnen und Knoblauchbaguette. Yummie!

 

Fazit: Jaa… ganz okay! Vor allem den letzten Teil der Woche kann ich empfehlen, aber das liegt auch daran, dass mein Bruder (der Koch) da war ;-)

Vergangene Wochen:

2012 – 2013 – 2014

2015:
KW01KW02KW03KW04KW05KW06 – KW07 – KW8KW9KW10KW11KW12KW13KW14KW15KW16KW17KW18KW19KW20  – KW21KW22KW23 – KW24 – KW25

Kochen mit Kleinkind

Ich hab’ lange überlegt, ob ich darüber überhaupt schreiben soll – aber da wir so viel Spaß miteinander in der Küche haben, dachte ich mir, ich lasse euch mal daran teilhaben ;-) Außerdem wird mein Großer in den nächsten Tagen schon 3 (!!!) also haben wir schon etliche Küchenmeilen miteinander auf dem Buckel!

——

Lasst ihr eure Kinder in der Küche helfen? Es ist auf jeden Fall ratsam, da sie dadurch Spaß an den Lebensmitteln und der Zubereitung “lernen”.

Mein Sohn ist jetzt fast 3 und er hilft mir eigentlich schon ganz lange bei kleineren Tätigkeiten in der Küche. Seit letztem Sommer, da wurde er 2, will er auch aktiv beim Kochen helfen.

Natürlich gibt’s da bei uns Regeln, die der kleine große Mann einhalten muss, sonst darf er nicht mithelfen. Punkt. Streng? Vielleicht. Aber ich persönlich dulde keinen Unfug neben heißen Öfen und scharfen Messern.

Regeln:

  1. Als erstes waschen wir uns immer die Hände. Vielleicht bin ich da etwas geprägt von meinem Kochunterricht in der Schule und den Mikrobiologie-Vorlesungen auf der Uni, aber Händewaschen ist SOWAS von Pflicht vor der Speisenzubereitung bei uns.
  2. Er darf nie nie nie nie nie niiiiiiiiiiiiemals alleine beim eingeschaltenem Herd sein.
  3. Scharfe Küchenmesser sind TABU! Er hat eh sein eigenes Messer.
  4. Der Kühlschrank muss immer gleich wieder zugemacht werden, wenn er ihn denn aufmacht.
  5. Küchengeräte dürfen NICHT alleine eingeschalten werden und die Hände müssen, während die Küchenmaschine oder der Mixer läuft und er zuschaut, ganz weit von der Schüssel weg sein.

Das sind eigentlich nicht viele Regeln, aber trotzdem muss man ihn regelmäßig daran erinnern.

kindundkueche2

Was machen wir so in der Küche gemeinsam bzw. wobei darf er helfen?

  • Brot backen, vor allen Dingen will er immer den Teig kneten
  • Smoothies machen (Er schält, schneidet, gießt und mixt)
  • Geschirrspüler aus- und einräumen
  • Alles mögliche backen (Kuchen, Kekse etc.)
  • Pizza belegen
  • Eier aufschlagen und trennen
  • Zutaten abwiegen
  • Umrühren
  • Zuschauen darf er IMMER

etc…20140411_105721

Eigentlich darf er alles, was er gerne möchte und wo ich keine Gefahr sehe. Und auch wenn alles ein bisschen länger dauert, wenn er mir “hilft”, so lange er Spaß hat und dann irgendwann selbstständig Kochen kann, ist es mir die paar Minuten wert.

playdough

Was macht ihr so in der Küche? Ich bin immer dankbar für Tipps und Anregungen!

Mein Mittagessen 2015: KW 24

Zur Erklärung des Projektes, klicke hier!

(Fotos folgen vielleicht noch)

___

Montag, 08. Juni 2015

Unser Gast fährt bald nach Hause! Und wir haben ihm noch keine Köttbullar gekocht! Na dann – es gab Köttbullar mit Erdäpfelpüree und Erbsen.

Dienstag, 09. Juni 2015

Es gab’ Spaghetti mit Schimmelkäsesauce.

Mittwoch, 10. Juni 2015

Unser Gast flog ganz früh am Morgen ab. Jetzt also wieder ohne Besuch. Kochen hat mich nicht gfreut, also gab es schwedische Jause, ganz mit Färsk Potatis (Heurige Erdäpfel), Senapsill (Senfhering), Knäckebröd (Knäckebrot) etc.

Donnerstag, 11. Juni 2015

Es gibt Pasta mit Tomaten-Shrimpsauce.

Freitag, 12. Juni 2015

Was für ein Actionreicher Tag. Mittagessen gab’s eigentlich keines und am Abend gab’s dann schnelle Debreziner und Frankfurter Würstel.

Samstag, 13. Juni 2015

Wir feiern den Geburtstag unseres Sohnes mit einem Grillfest! Es gibt Käsekrainer, Kotlett, Knoblauchbaguette, gefüllte Paprika, Champignons, Griechischen Salat, Coleslaw. Und natürlich eine Geburtstagstorte und Bananenschnitten. (Leider gibt’s kein Foto, da ich zuuu beschäftigt war)

Sonntag, 14. Juni 2015

Es ist so EINIGES übrig geblieben vom Vortag, also grillen wir nochmal und essen die Reste.

 

Fazit: Einfache, aber trotzdem gute Woche. Und das Grillfest hat alle Einfachheit vorher wieder wett gemacht ;-)

 

Vergangene Wochen:

2012 – 2013 – 2014

2015:
KW01KW02KW03KW04KW05KW06 – KW07 – KW8KW9KW10KW11KW12KW13KW14KW15KW16KW17KW18KW19KW20  – KW21KW22KW23 KW24

Nachgekocht: {Butternut Crumble}

butternutcrumble

Es ist euch vermutlich nicht aufgefallen, da ich nicht gefeiert habe, aber ich bin zu Weihnachten 30 Jahre alt geworden. Vielleicht feiere ich ja noch nach, aber bis dato hab’ ich außer mit meinen, zu der Zeit noch nur 2, Männern Torte gegessen und das war’s. Ich war ja Hochschwanger. Nun ja.

Aaaaber ich hab’ dafür geeeenialste Geburtstagsgeschenke bekommen! Nicht nur, dass eine Küchenmaschine bei uns eingezogen ist, hab’ ich dank meiner Schwiegerfamilie ein paar Kochbücher bekommen! So auch “My Paris Kitchen” von David Lebovitz, dessen Blog ich schon seit Jahren lese. Ich liebe den Mann einfach. Er kocht und schreibt einfach genial!

Vor zwei Wochen dann, hab’ ich mir in einem Anflug von “ich vermisse die österreichischen Produkte” Butternut Kürbis gekauft. Obwohl jetzt gar nicht Kürbissaison ist. Und ich keine Ahnung hatte, was ich damit jetzt eigentlich anstellen soll. Weil Kürbiscremesuppe mag ich mit Butternut nämlich nicht. Da gehört für mich NUR Hokkaido rein. Na gut. Zwei Wochen lag der Kürbis in unserem Lager rum… bis ich endlich bei einer meiner Kochbuchschmökersessions (Ist das ein Wort? Jetzt ist es eins! ;-) ) eben bei David Lebovitz das Rezept für pikanten Butternut squash crumble gefunden habe! Und obwohl ich das Rezept nur so ungefähr befolgt habe (ich hab’ keine Ahnung, wie viel Kürbis ich hatte und hab’ den Käse einfach weggelassen) ist es suuuupergut geworden! Der Crumble hat genial zum gebratenen Lachs gepasst, den ich dazu gemacht hab’!

Langer Rede kurzer Sinn, jetzt ab zu meiner sehr ungenauen Version vom Rezept aus My Paris Kitchen, von David Lebovitz:

Butternut Crumble

etwas Butter
Schuss Olivenöl
Zwiebel
1 Butternut Kürbis
Thymian (getrocknet oder frisch, was ihr grad habt)
Salz
1/4 l Hühnerfond
Petersilie

100 g Semmelbrösel
70 g Polenta
1 TL Zucker
1/2 TL Salz
55 g Butter (zimmerwarm)
1 Ei

Zubereitung

Den Ofen auf 190°C vorheizen und eine Auflaufform großzügig mit Butter einfetten.

Den Kürbis schälen, die Samen entfernen und in ca. gleich große 2cm Stücke schneiden. Den Zwiebel schälen und fein würfeln. Dann die Butter in einem Topf schmelzen, Olivenöl dazu, wenn alles aufgeheizt wurde, zuerst den Zwiebel, dann den Kürbis anbraten bis er gebräunt ist. Dann das Salz, den Thymian und den Hühnerfond dazugeben, umrühren und den Fond etwas reduzieren lassen.

Dann das Ganze in die Auflaufform füllen, die geschnittene Petersilie drauf, etwas andrücken, das Ganze mit Aluminiumfolie abdecken (oder wenn ihr einen Deckel für die Auflaufform habt, umso besser!) und für ca. 30 Minuten im Rohr backen lassen, sodass der Kürbis weich wird.

Währenddessen bereiten wir die Brösel zu. Dafür mischt man die Semmelbrösel, die Polenta, Zucker, Salz und Butter und rührt das ganze mit der Küchenmaschine oder dem Mixer zu einer krümeligen Masse. Dann das Ei dazu und noch etwas rühren, bis die Masse anfängt, zusammenzuklumpen.

Den Kürbis aus dem Ofen nehmen, die Folie abnehmen und die Bröselmasse darauf verteilen. Dann das Ganze nochmal in den Ofen und bei 180°C für ca. 20 Minuten backen, bis die Brösel leicht braun geworden sind. Et Voilá! Fertig!

 

(Wie gesagt, Mr. Lebovitz hat in seiner Bröselmasse auch noch Parmesan drin, das hab’ ich nicht gemacht und es war trotzdem außerordentlich gut!)

 

Kosten pro Auflauf:
– mit Preisen vom 16.05.2015: ca. 4,7 €

Mein “verkochter” Tag 2015: Ein Donnerstag im Juni

So wie die letzten Jahre frage ich auch diesen Monat wieder: “Was kocht ihr so den ganzen Tag?”

Jeden 11. im Monat fotografiere und beschreibe ich, was ich den ganzen Tag so in der Küche mache und wenn ihr möchtet, könnt ihr mitbloggen und dann am 12. hier auf dem Blog in den Kommentaren unter meinem Tag einen link hinterlassen! Klingt gut? Na dann schnell auf, mitgemacht, verbloggt und verlinkt!!! Ihr müsst auch gar kein Foodblogger sein – mich interessiert genauso, was Fashion-, Bücher-, Garten-, Beauty-, Technik-, Privat-, Mummyblogger oder andere Blogger so den ganzen Tag kochen, essen und in der Küche treiben!

Ich würde mich auf jeden Fall freuen, zu lesen, was ihr so den ganzen Tag kocht! ————————

Hier also mein/unser Tag!

Tagwache war für mich erst um 7:15. War ganz baff, aber mein Mann hat das um 6 Uhr glucksende Baby einfach geschnappt und ist mit ihm runter gegangen. Hab’ ich  nicht mal mitbekommen!

Dann hab’ ich erst mal einen Tee gemacht, Frühstück für den kleinen Herrn und Mittagssalat für den Ornithologen.

Nachdem ich Wäsche gewaschen hab’ und Wasser getrunken hab’ und Blogposts geschrieben hab’, ging es los Richtung Kindergarten.

Erst am Abend war ich wieder in der Küche, nach einem langen Nachmittag am Spielplatz. Da hab’ ich dann schnelle Nudeln mit Tomaten-Mais-Shrimpsauce und Eissalat mit Kernöl-Balsamicodressing.

Und dann hab ich nix mehr gemacht, weil meine Handgelenke wegen meines 8 Kilo Babies unglaublich weh tun und mir das Chaos in der Küche ziemlich wurscht war.

Bilder folgen

 

Und wie war euer Tag so?

Der “verkochte” Tag anderswo:

_____

Hier alle bisherigen “verkochten” Tage:

2013 2014

2015: JanuarFebruarMärzApril, Mai, Juni

Mein Mittagessen 2015: KW 22 & KW23

Zur Erklärung des Projektes, klicke hier!

___

Schon wieder viel zu spät! Und ein paar Fotos werden vermutlich noch folgen! (Wenn ich jemals wieder mehr Zeit haben sollte…)

Montag, 25. Mai 2015:

Es gab schnelles Süß-saures Gemüse mit Eiernudeln.

Foto-13

Dienstag, 26. Mai 2015:

Nudeln mit Tomatensauce

Mittwoch, 27. Mai 2015:

Pasta Asciutta

Donnerstag, 28. Mai 2015:

?

Freitag, 29. Mai 2015:

Wir besuchen den Ornithologen auf der Uni und bringen das Mittagessen mit. Es gab’ Couscoussalat mit Tahinsauce.

Samstag, 30. Mai 2015:

?

Sonntag, 31. Mai 2015:

Lust und Zeit zu kochen hab’ ich ja leider nicht immer. Aber da ich zwei erwachsene Männer zu Hause hatte, die sich um die Kinder kümmerten, hab’ ich Lachs mit unglaublich tollem Kürbiscrumble (Rezept folgt!) und Petersilienerdäpfeln gemacht. Yummie!

Montag, 01. Juni 2015

Ruhiger Tag zu Hause. Und es ist kalt. Brr!
Ich hab’ uns Linsen-Karottensuppe gekocht. (Rezept kommt noch, falls ich jemals wieder Zeit hab’ *ts*)

Dienstag, 02. Juni 2015

Ich hab’ vegetarische Wraps mit Tahinsauce gemacht. Waren wirklich ausgesprochen gut!

Mittwoch, 03. Juni 2015

Die Schwiegermama trudelte am Vorabend ein. Es gab’ zu Mittag peinlicherweise nur Reste. Und nachdem wir vom Kindergarten nach Hause gekommen sind (da war nämlich Sommerfest) haben wir am Abend die von der Schwiegermutter mitgebrachten Köstlichkeiten gejausnet.

Donnerstag, 04. Juni 2015

Wir pilgern durch den Botanischen Garten und essen danach beim Hochzeitsthailänder in der Stadt. Immer wieder sooo gut!

Freitag, 05. Juni 2015

Ruhiger Tag zu Hause. Wir kochen uns, obwohl nicht Donnerstag ist, Erbsensuppe und essen dazu Brot. Am Abend grillen wir Kotlett und essen dazu Knoblauchbaguette, mit Reis gefüllte Paprika und Griechischen Salat.

Samstag, 06. Juni 2015

Schwedischer Nationaldag/Flaggentag. Zur Feier des Tages gab’ es Lachs mit Heurigen Erdäpfeln, Salat und Schnittlauchsauce!

Foto-12

Sonntag, 07. Juni 2015

Leider muss die Oma wieder in aller Frühe nach Hause. Aber zum Trost gab’s zu Mittag wieder mal Blutwurstpizza weil wir Glückspilze sind und die Schwiegermama uns geräucherte Blunzn mitgebracht hat!

 

Fazit: Die erste Woche war recht Nudellastig, aber sonst war es außerordentlich gut!

Vergangene Wochen:

2012 – 2013 – 2014

2015:
KW01KW02KW03KW04KW05KW06 – KW07 – KW8KW9KW10KW11KW12KW13KW14KW15KW16KW17KW18KW19KW20  – KW21 – KW22 – KW23

Mein Mittagessen 2015: KW20 & KW21

Zur Erklärung des Projektes, klicke hier!

___

 

Montag, 11. Mai 2015:

Den Tag könnt ihr hier lesen. Aber der Vollständigkeit halber: Es gab Eiernudeln in asia inspirierter Tomaten-Kürbis-Kokosmilchsauce

20150511

Dienstag, 12. Mai 2015:

Wieder was Oranges. Es gab’ Curry mit Couscous.

Mittwoch, 13. Mai 2015:

Verlegenheitsessen. Spiegelei, Tomaten, Erbsen, Brot.

20150513

Donnerstag, 14. Mai 2015:

Feiertag auch hier in Schweden. Wir grillen uns die letzten Bratwürste aus Österreich und es gibt Salat dazu.

Freitag, 15. Mai 2015:

Fenstertag. Ich nutze den Tag, um Reisepässe an der Botschaft in Stockholm zu beantragen. Allein, mit zwei kleinen Kindern eher nicht zu empfehlen. Dann waren wir in einem vegetarischen Imbiss und haben uns einen Falafelwrap gegönnt. Am Abend gab’s dann Nudeln in Meeresfrüchte-Sahnesauce.

Samstag, 16. Mai 2015:

?

Sonntag, 17. Mai 2015:

?

Montag, 18. Mai 2015

Nudeln mit Tomatensauce

Dienstag, 19. Mai 2015

Zwar nicht Donnerstag, aber es gab trotzdem Erbsensuppe bei uns. Mit Käsetoast.

IMG_20150519

Mittwoch, 20. Mai 2015

Wir bekommen Besuch!

Ich hab’ was neues ausprobiert, was leider nicht gaaanz so gut funktioniert hat. Faschierte Laibchen mit Karotten und Zucchini drin, Reis und Braune Sauce. Bissi abgewandelt von Köttbullar. War nicht schlecht, aber hätte besser sein können.

20150520

 

Donnerstag, 21. Mai 2015

Zur Feier des Tages (unser Freund hat Geburtstag) kocht der weltbeste Ehemann auf. Es gibt Dorsch aus dem Ofen mit Petersilienkartoffeln. Und danach Eis.

Freitag, 22. Mai 2015

Ich hab’ mich mit einer Freundin und deren Kindern auf dem 4H Bauernhof getroffen. Zu Mittag haben wir gepicknickt und am Abend hab’ ich dann blitzschnelle Mac’n’Cheese und Tomatensalat gemacht.

Samstag, 23. Mai 2015

Pizzatag. Am Abend war ich mit den Kindern kurz auf einem Songcontest-Partygrillen, wo wir Kotelettes, Baguettes, Tomaten und Ofenkatoffeln mitgenommen haben. Wir waren nur beim Grillen, den Songcontest hab’ ich mir dann alleine zu Hause angeschaut.

Sonntag, 24. Mai 2015

Wir waren am Nachmittag zu einer Taufe eingeladen. Vorher gab’s noch schnell die Reste der Pizza vom Vortag und am Abend grillten wir die übrig gebliebenen Kotlettes vom Samstagsgrillen.

 

Fazit: Ganz okay eigentlich. Mir fehlen ein paar Tage, vielleicht kann ich die ja noch irgendwie rekonstruieren.

Vergangene Wochen:

2012 – 2013 – 2014

2015: KW01KW02KW03KW04KW05KW06 – KW07 – KW8KW9KW10KW11KW12KW13KW14KW15KW16KW17KW18KW19 – KW20  – KW21

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 849 Followern an

%d Bloggern gefällt das: