Preiselbeer-Birnenmarmelade

pr_bi_marm

Grüße aus dem schwedischen Herbst! Pünktlich am 1. September hat es bei uns abgekühlt, unsere Lindenbäume lassen die Früchte fallen und in der Früh zieht Nebel übers Land! Wahnsinn, wie schnell das jetzt gegangen ist!

Eines der schönsten Dinge des Herbstes sind, wie ich finde, die Heidelbeeren und die Preiselbeeren im Wald. Wir sind in der glücklichen Lage, nur 50 Meter in den Wald hineingehen zu müssen, um mit dem Pflücken beginnen zu können. Aber auch, wenn ihr die Beeren am Markt oder im Supermarkt kauft, lassen sich köstliche Dinge damit zubereiten!

preiselbeeren

Hier ein, von der Nachbarin meiner Schwiegereltern inspiriertes, Marmeladerezept. Die Birnen gleichen das “Hantige” der Preiselbeeren perfekt aus.

Preiselbeer- Birnenmarmelade

Zutaten (für ca. 6 x 250 ml Gläser)

500 g Preiselbeeren
300 g Birnen (geschält und entkernt)
250 g Zucker

Zubereitung

Die zu befüllenden Marmeladegläser waschen und zum Füllen vorbereiten.

Die Preiselbeeren waschen und abtropfen lassen. Die Birnen klein würfeln und mit den Preiselbeeren in einem Topf erhitzen und dabei immer mal wieder umrühren.

Wenn die Beeren und Birnen schön zerkocht sind, den Zucker einrühren und alles nochmal aufkochen lassen.

Jetzt kann man die Marmelade auch schon in die vorbereiteten Gläser füllen, zuschrauben und auf den Deckel gestellt abkühlen lassen!

Schmeckt toll zu Wild, Schnitzel, Köttbullar, Käse… zu was auch immer ihr wollt!

pr_bi_marm2

Kosten pro Glas:
– mir Preisen vom 1. September 2015 (mit Preiselbeeren aus dem Wald): ca. 0,23 €

Mein Mittagessen 2015: KW 33, KW 34 & KW 35

Zur Erklärung des Projektes, klicke hier!

___

Ein paar Fotos folgen eventuell noch… vielleicht… eventuell…

Montag, 10. August 2015

Wir fliegen wieder nach Schweden!

Nach einem erfolgreichen Flug wieder zu Hause, haben wir uns gleich mal Erbsensuppe gemacht.

Dienstag, 11. August 2015

Erster Kindergartentag des kleinen Herrn und wir treffen uns mit Freundinnen und deren Kindern. Ich hab’ am Abend dann schnelle Nudeln mit Tomatensauce gemacht.

Mittwoch, 12. August 2015

Wir bekommen unseren Kamado Joe! WOWOWOWOWOWOWOWOW! Natürlich müssen wir ihn gleich mal ausprobieren und machen gleich mal Pizza. Und dann noch Brot.

Donnerstag, 13. August 2015

Wir bekommen Besuch! Weil’s so schön war, haben wir gleich noch mal Pizza gegrillt. ;-)

Freitag, 14. August 2015

Wir besuchen den Ornithologen auf der Uni. Ich hab’ Nudeln mit Veggie-Sauce gemacht. (Weil so viele Veggies vom Pizza machen übrig geblieben sind)

Samstag, 15. August 2015

Wieso nicht mal wieder Pizza? *hihi* Diesmal haben wir aber den Teig nicht so hinbekommen, wie ich gerne gewollt hätte. Hm… na dann muss ich halt weiter probieren ;-)

Sonntag, 16. August 2015

Wir laden Freunde zum Essen ein. Es gibt Bio-Beercan Chicken, mit Bratkartoffeln, Krautsalat und Tomatensalat.

Montag, 17. August 2015

Nudeln mit Schwammerlsauce (selbst gesammelte)

Dienstag, 18. August 2015

Unsere Gäste reisen wieder ab. Wir essen die Reste der letzten Tage und jausnen dazu.

Mittwoch, 19. August 2015

Beschreibung und evt. Foto folgt

Donnerstag, 20. Aug

Ich bin faul. Es gibt Nudeln mit Tomatensauce.

Freitag, 21. August 2015

Wir haben Lust auf ganz “normales” grillen, also kaufen wir uns Kotlett und grillen die mit Mais auf dem Joe. War ganz gut, nächstes Mal wuerzen wir das Fleisch jedoch selber. Dazu gab es Baguette und Salat.

Samstag, 22. August 2015

Wir heizen wieder den Kamado Joe an und schmeißen diesmal Lamm auf den Grill. Heute steht “low an slow” am Speiseplan. Leider verschätzen wir uns in der Zeit und das Lamm wird erst spät am Abend fertig. *hihi* Also isst der kleine Herr erstmal Nudeln mit Sauce und wir alle dann ganz spät unsere geplanten Wraps mit Avocado, Tomate, Gurke und Schnittlauchsauce.

Sonntag, 23. August 2015

Ich bin allein mit den Kindern zu Hause und esse die Reste vom Vortag.

Montag, 24. August 2015

Tja. Es sind noch immer Reste da. Daher. Reste von Vorgestern! ;-)

Dienstag, 25. August 2015

Eigentlich hätten die Schwiegereltern schon am Vormittag kommen sollen, aber da ihr Flieger mehr als 6 Stunden delayed war, sind sie erst am Nachmittag eingetrudelt. Eigentlich hab’ ich an dem Tag gar nix gekocht… am Abend hab’ ich dann ein bisserl gjausnet.

Mittwoch, 26. August 2015

Wir haben Restekueche, das heisst es gibt Nudeln mit Lammfleisch, Gemuesepfanne und Gurken-Mais-Paprikasalat.

Donnerstag, 27. August 2015

Erbsensuppe mit Speck und Heidelbeer-Kaiserschmarrn.

Freitag, 28. August 2015

Wir Damen waren in der Stadt etwas bummeln und bringen Paj mit. Ein Stück mit Shiitake-Edleschimmelkäse und zwei Stück mit Lachs. Den essen wir dann mit Salat. War suuuper!

Samstag, 29. August 2015

Pizza-Samstag! Am Kamado Joe wird sie nochmal so gut!

Sonntag, 30. August 2015

Wir grillen ein Beer can chicken am Kamado Joe! Dazu gibt’s Potatoe Wedges, Salat und Butternut Crumble.

Fazit: Also uns geht’s eigentlich immer gut.

Vergangene Wochen:

2012 – 2013 – 2014

2015:
KW01KW02KW03KW04KW05KW06 – KW07 – KW08KW09KW10KW11KW12KW13KW14KW15KW16KW17KW18KW19KW20KW21KW22KW23KW24KW25KW26KW27 KW28KW29KW30KW31KW32 – KW33 – KW34 – KW35

Kennt ihr schon? {Kamado Joe}

KamadoJoe_2

Mein Mann findet im halbjahrestakt Dinge (meistens sehr teure Dinge, für deren Anschaffung wir laaange sparen müssen), die er unbedingt haben möchte. Das ist schon fast Naturgesetz. Das muss so sein. Manchmal kann ich ihn von seiner Obsession abbringen, manchmal nicht und manchmal hat er sogar recht gute Ideen.

Vor ein paar Monaten ist er also auf Keramikgrills gestoßen. Nachdem wir uns ein Video für Pulled Pork angesehen hatten, war klar, dass er auch so einen Griller haben muss. Nun bin ich ja kein Mensch, der einfach so Willy-Nilly etwas sehr teures kauft. Ich muss mir das erst reiflich überlegen.

Brauchen wir das unbedingt?

Was bringt uns das?

Ist das nicht zu teuer?

Werden wir XYZ auch wirklich so oft benutzen, sodass der Kosten-Nutzen Faktor stimmt?

Und beim Kamado Joe muss ich echt sagen, war es gut, dass ich “ja” gesagt habe. Dieser Keramikgrill ist einfach “Bombe”, wie mein (derzeit noch) in Berlin lebender Bruder sagen wüde ;-)

KamadoJoe_1

 

Der Joe ist nicht nur schön, er kann auch wirklich richtig viel! Man kann nämlich nicht nur direkt und indirekt grillen, räuchern etc. sondern auch so ziemlich alles andere auch, was ein Backrohr auch so kann. Und! Er braucht relativ wenig Holzkohle dafür. Er hält die Temperatur konstant über mehrere Stunden, ohne dass man nachlegen muss.

 

 

Also in den nächsten Jahren wird’s sicher öfter Rezepte für den Keramikgrill geben, falls ich euch neugierig gemacht habe ;-)

 

Hach, was für ein schöner Grill… und er passt SO gut zu den schwedischen Häusern. *schwelg*

Nachgekocht: Ribisel Curd

ribiselcurd_2

Jaaaa, ich weiß, dass bei euch in Mitteleuropa die Ribiselzeit (oder Johannisbeerzeit, kommt darauf an, aus welchem Sprachraum ihr kommt ;-) ) schon vorbei ist. Bei uns in Schweden jedoch geht sie jetzt erst langsam zu Ende.

Ich habe vor ein paar Tagen die letzten Ribisel geerntet und habe jetzt ca. 3 kg davon in unserem Gefrierschrank liegen. Dieses Jahr habe ich mich gegen Saft, Marmelade etc. entschieden. Ich möchte einfach mal schauen, wie viel wir davon pro Jahr morgens in unser Müsli mischen und ob wir damit bis zur nächsten Ribiselsaison kommen werden. (Ich tippe mal eher auf “Nein”)

Aber so ganz ohne irgend ein Ribiselexperiment wollte ich die Saison auch nicht verstreichen lassen. Also hab’ ich mich im Netz ein bisschen schlau gemacht und bin auf die Kleine Chaosküche gestoßen, wo Frau Chaosküche letzten Juli ihr Ribisel Curd Rezept gepostet hat. Und das musste ich natürlich gleich ausprobieren! Leider war mir das Originalrezept zu wenig sauer, also hab’ ich es ein bisschen umgeändert und es ist suuuuper gut geworden!
Eignet sich (wie jeder Curd… meiner Meinung nach) genialst als Brotaufstrich oder einfach so als Dessert zum Löffeln. Vielen Dank Frau Chaosküche! …Yummie!

Ribiselcurd

Zutaten (ergibt ca. 2 x 250 ml Gläser)

300 g Ribisel (gewaschen und ohne Strunk)
1 Zitrone
180 g Butter
150 g Zucker
4 Eier

Zubereitung

Zitrone auspressen und den Saft mit den Ribiseln in einem Topf aufkochen lassen, so lange bis die Ribisel schön zerkocht sind. Dann die Ribisel mit einer Gabel oder einem Löffel noch zusätzlich zerquetschen und den Saft anschließend durch ein Sieb abseihen. Die Ribisel dabei schön ausquetschen. Den Saft etwas abkühlen lassen.

In einer Schüssel über Wasserdampf auf dem Herd die Butter schmelzen lassen, dann den Zucker dazugeben und gut verrühren. Jetzt die restlichen Zutaten zugeben und so lange über Wasserdampf rühren, bis eine schön dickflüssige Creme entstanden ist. (Mein Tipp: Nicht weggehen, sonst überseht ihr es, die Masse wird zu heiß und die Eier flocken aus.)

Dann könnt ihr den Curd auch schon in Gläser füllen und im Kühlschrank abkühlen lassen!

Schmeckt suuuperlecker!

ribiselcurd_1

Kosten pro Glas:
– mit Preisen vom 25. August 2015 (mit Ribiseln aus dem Garten): ca. 1,35 €

 

 

Mein “verkochter” Tag 2015: Ein Dienstag im August

So wie die letzten Jahre frage ich auch diesen Monat wieder:

“Was kocht ihr so den ganzen Tag?”

Jeden 11. im Monat fotografiere und beschreibe ich, was ich den ganzen Tag so in der Küche mache und wenn ihr möchtet, könnt ihr mitbloggen und dann am 12. hier auf dem Blog in den Kommentaren unter meinem Tag einen link hinterlassen! Klingt gut? Na dann schnell auf, mitgemacht, verbloggt und verlinkt!!! Ihr müsst auch gar kein Foodblogger sein – mich interessiert genauso, was Fashion-, Bücher-, Garten-, Beauty-, Technik-, Privat-, Mummyblogger oder andere Blogger so den ganzen Tag kochen, essen und in der Küche treiben!

Ich würde mich auf jeden Fall freuen, zu lesen, was ihr so den ganzen Tag kocht!

————————

Hier also mein/unser Tag!

Erster ganzer Tag zu Hause nach unserem Österreichurlaub!

Wir stehen um halb 7 auf, strecken uns und genießen, dass wir in unserem eigenen gemütlichen Bett aufwachen. Aaaaaaah! Es geht nix über gute Matratzen!

Dann macht der Ehemann mal gutes Müsli-Frühstück mit Beeren aus Wald und Garten. Sooo gut!

Nach dem Geschirrspüler ausräumen geht’s zum Kindergarten.

Wieder zurück mach’ ich mir ein Sandwich.

Am Nachmittag nach der Abholung vom Kindergarten gibt’s Nudeln mit Sauce aus dem Glas. (Ja, auch das gibt’s manchmal bei uns)

Dann noch ein Tee.

Geschirrspüler einräumen und einschalten. Gute Nacht!

 

Fotos folgen!

Und wie war euer Tag so?

Der “verkochte” Tag anderswo:

_____

Hier alle bisherigen “verkochten” Tage:

2013 2014

2015: JanuarFebruarMärzApril, Mai, Juni, Juli, August

Mein Mittagessen 2015: KW 32

Zur Erklärung des Projektes, klicke hier!

___

 

Montag, 03. August 2015

Graztag! Wir essen an meinem ehemaligen Arbeitsplatz, dem Restaurant Ginko. Es ist wie immer suuuper! Ich hab’ mir natürlich, wie immer, den Teller so RICHTIG vollgeladen. Danach gab’s eine vegane Bananenschnitte (alle Mehlspeisen dort sind vegan) *seufz* Ich war ein bisserl sentimental… denn ich hab’ unglaublich gerne dort gearbeitet.

20150803_120718

Dienstag, 04. August 2015

Beschreibung folgt

Mittwoch, 05. August 2015

Wir fahren zum Sobother Stausee! Zu Mittag jausnen wir einfach. Auch gut!

Donnerstag, 06. August 2015

Wir haben die Tante, den Onkel und Cousin meines Mannes zum Blutwurst-Nektarinenpizza essen eingeladen. War wie immer supergut!

Freitag, 07. August 2015

Es ist wieder heiß heiß heiß! Wir essen zu Mittag, als wir vom Freibad eine kurze Hitzepause einlegen, Spaghetti Bolognese mit Salat. Mmmh!

Samstag, 08. August 2015

Freunde besuchen uns bei den Schwiegereltern. Da wir die 4 Wochen davor irgendwie nie nie nie Backhendl hatten (und irgendwie muss man, wenn man in der Steiermark ist, Backhendl essen!) haben wir Backhendl aus zwei Biohendln gemacht. Dazu gab’s Erbsenreis und Salat. War suuuperlecker!

Sonntag, 09. August 2015

Die Großmutter meines Mannes hat Geburtstag! Das wird natürlich gefeiert! Es gibt Brunch mit allen möglichen Dingen, dann wird gegrillt und zu guter Letzt Eis gegessen. Pfuh. Ich war sehr satt an dem Tag!

 

 

Fazit: Sehr gute Woche! Letzte Woche unseres Besuches in Österreich!!

Vergangene Wochen:

2012 – 2013 – 2014

2015:
KW01KW02KW03KW04KW05KW06 – KW07 – KW08KW09KW10KW11KW12KW13KW14KW15KW16KW17KW18KW19KW20KW21KW22KW23KW24KW25KW26KW27KW28KW29KW30KW31 – KW32

Dies und Das

Habt ihr einen schönen Sommer? Bei mir ist es zur Zeit etwas stiller, da wir gerade auf Besuch in Österreich sind! Eigentlich habe ich ja gedacht, dass ich gerade im Urlaub Zeit haben werde, ein paar Rezepte auszuprobieren, weil ich da ja jede Menge Omas und Opas habe, die auch auf die Kinder schauen und auch tolle österreichische Produkte nur ein paar Meter weit weg von mir sind… aber irgendwie… keine Ahnung. Man kommt ja zu nix heast!

Es gibt auf jeden Fall eine Kleinigkeit, die neu ist hier auf Verkocht! und zwar hab’ ich jetzt einen eigenen instagram account für den Blog angelegt. Ihr findet mich dort als verkocht.at und ich poste alle möglichen kulinarischen Dinge! Wäre schön, wenn ihr mir dort folgen würdet!

Bildschirmfoto 2015-08-04 um 09.59.47

Instagram

Dankeschööön!

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 857 Followern an

%d Bloggern gefällt das: