Bauchweh ade! Hafer- und Reismilch selbst gemacht

Alternative Milch, das heißt Reismilch, Hafermilch, Sojamilch, Haselnussmilch etc., kann sehr teuer sein und noch dazu voll von Inhaltsstoffen, die man wirklich nicht in seiner Milch haben will.

E-Nummern? Gentechnisch veränderte Zutaten? Süßstoffe? Nein danke!

Heute zeige ich euch, wie man Reismilch und Hafermilch (die hab’ ich am Liebsten) selbst herstellt. Es ist kinderleicht und dauert auch nicht so lange wie manch’ andere Milch. Ich habe lange herumgebastelt, bis ich die Milch für gut befunden habe.

Also ‘ran an die Arbeit!

————————————

Reismilch

Zutaten:

1 Tasse Reis (alles außer Risottoreis)
7 Tassen Wasser (kommt auf die Konsistenz drauf an, die ihr haben wollt)
Prise Salz
Prise Zucker
Sieb
Topf
Flasche/Gefäß zum Abfüllen

Zubereitung:

Den Reis in einem Sieb gründlich waschen und eventuelle dunkle Körner oder Steinchen entfernen, dann in den Topf geben und mit zwei Tassen Wasser und einer Prise Salz und einer Prise Zucker so lange kochen, bis der Reis weich ist und alles Wasser vom Reis aufgesogen oder verdampft ist.

Wenn der Reis weich ist, zwei Tassen warmes Wasser zugeben und entweder mit dem Pürierstab oder im Standmixer zu einem weichen Brei pürieren. Dann nach und nach das weitere Wasser zugeben und weiterpürieren. Es soll wirklich ordentlich püriert sein! Wenn ihr denkt, es ist genug püriert, nochmal 30 Sekunden weiterpürieren!

Jetzt die “Milch” absieben. Mir persönlich passt die Reismilch nach dem Absieben schon so, wie sie ist, und fülle sie dann gleich in meine Flasche oder in leere Marmeladegläser ab.

Man kann die Milch nach dem Absieben natürlich auch noch etwa 30 Minuten stehen lassen, sodass sich die restlichen festen Bestandteile absetzen und dann die Milch abgießen und den “Satz” wegleeren. Da sich bei diesem Rezept aber fast kein “Satz” bildet, und wenn, er sowieso am Boden der Flasche ist, mache ich diesen Schritt nicht.


Hafermilch

Zutaten:

1 Tasse Haferflocken
7 Tassen Wasser (kommt auf die Menge und Konsistenz an, die ihr haben wollt)
Prise Salz
1 EL Zucker
Topf
Geschirrtuch zum Durchpressen
Flasche/Gefäß zum Abfüllen

Zubereitung:

Die Tasse Haferflocken mit 2 Tassen Wasser, dem Zucker und der Prise Salz zu einem Haferschleim kochen. Dann den Schleim mit 3 Tassen Wasser pürieren (siehe Reismilch).

Das sehr gut pürierte Endprodukt durch ein Geschirrtuch seihen und den Haferbrei gut ausdrücken, sodass keine Milch mehr aus dem Tuch gepresst werden kann. Aber das Tuch dabei nicht zerstören ;o)

Es ist nicht sicher, ob Hafermilch wirklich glutenfrei ist. Also vorsicht!

Die ausgedrückte Milch mit den letzten zwei Tassen Wasser verdünnen und abfüllen. Fertig!

Tipp:

Die Reismilch, oder besser gesagt “Reiswasser”, hat eine recht cremige Konsistenz und, ehrlich gesagt, schmeckt sie nach nicht sehr viel. Erst wenn man etwas zusetzt (wie Ahornsirup, Zucker, Honig, Kakao, Früchte, Vanille etc.) wird etwas wirklich schmackhaftes daraus!

Man kann die Reismilch, genauso wie Kuhmilch, zum Kochen und Backen etc. verwenden. (Ich bin kein Fan vom “puren” Trinkgenuss, da ich die Konsistenz im Mund nicht so mag. Aber zum Kochen und Backen verwende ich sie sehr gerne! Die Hafermilch trinke ich jedoch gerne auch pur!)

Kosten pro Liter:
– Hafermilch mit Bio-Preisen vom 22.2.2011: 0,84€ (nur die Zutaten: 0,34€)
- Reismilch mit Bio-Preisen vom 22.2.2011: 0,95€ (nur die Zutaten: 0,45 €)

——

Psssst… habt ihr gewusst, dass es Verkocht! auch auf facebook gibt?
Nein? Na dann schnell auf diesen link geklickt!
About these ads

68 Antworten

  1. klingt gar nicht schwer!! hab schon öfter gelesen das man das selbst machen kann!! vielleicht probier ich das auch mal! lg Ulli

  2. Hi Bernadette, hab dir einen Blogaward verliehen :)

    lg, Dani

  3. [...] [...]

  4. Hallo!
    Ich wusste gar nicht dass man Reis- und Hafermilch selbst machen kann. Ich bin nämlich gerade am Überlegen in Zukunft auch (bin Vegetarierin) auf Milch, zumindest pur zu verzichten (obwohl ich MIlch leider sehr gerne trinke) und beim Kochen/Backen zu ersetzen.
    Ich wollte mich erstmal durch die verschiedenen Sorten im Bio-Markt testen, ob und was mir am Besten schmeckt. Wenn ich Zeit habe, werde ich aber deine Rezepte auch mal testen! Ich denke auch, dass Hafer mir besser schmecken wird, aber mal schauen :)
    Danke auf jeden Fall für die Anleitungen – habe ich mir gespeichert und werde öfter vorbeischauen!
    LG Danja

    • Hallo Danja!
      Ja, das ist wirklich ganz ganz einfach! Nussmilch ist auch sehr zu empfehlen, da findest du auf meinem Blog auch ein Rezept!!
      lg, Bernadette

  5. hallo!
    das klingt ja ganz toll, werd ich morgen gleich ausprobieren! danke für die idee!

    liebe grüße,
    nadine

  6. Hallo,
    hätte eine Frage zur Haltbarkeit: wie lange hält denn so ein ungeöffnetes Glas deiner Erfahrung nach? Einfach vorher kosten und hoffen, dass die Geschmacksnerven rechtzeitig Alarm schlagen ;-)
    Danke und lg
    Claudia

    • Hey Claudia! Also haltbar würde ich sagen, sind die Gläser im Kühlschrank sicher 2 Wochen lang (ohne Gewähr!) wahrscheinlich sogar länger – kommt natürlich auch drauf an, wo und bei welcher Kälte du sie drin stehen hast. Aber bitte auch immer auf den Geruch und die Konsistenz achten!
      Ich weiß nicht, ob die Milch vielleicht auch länger haltbar wäre, wenn man sie im Rohr “einrext”… müsst ich mal probieren. *seufz* So viel auszuprobieren und so wenig Zeit!

      • Super danke für die schnelle Info!!
        2 Wochen!! das ist ja spitze, wenn die wirklich so lecker ist, wird sie glaub ich eh keine 2 Tage halten :-) da zahlt sich einrexen nicht aus, denn 7 Tassen Wasser – davon verkochen sich die ersten beiden im ersten Schritt – bleiben so an die 1,5 – 2 Liter Reismilch über, oder?
        Bin schon echt gespannt – werde mich morgen gleich mal ans Probieren machen!
        Lg Claudia

      • Bei der Reismilch ist es halt so, dass sie relativ dickflüssig wird und sich schnell ein Satz bildet. Die Hafer- und Haselnussmilch ist dagegen viel flüssiger. Und es kommt ganz drauf an, wieviel Zucker etc. du dazugibst, um etwas Geschmack zu erzeugen! Ich hoffe, sie gelingt! (Aber es ist ja ned schwer *gg*) lg, Bernadette

  7. Kann man die Reismilch bzw. Hafermilch auch im Kaffee trinken? Hab mal Sojamilch ausprobiert – aber die wird immer so krisselig….

    • Die Hafermilch auf jeden Fall, das Nussmilchrezept funktioniert sicher auch. Bei der Reismilch bin ich mir nicht ganz so sicher – aber ich würd’s einfach mal ausprobieren.
      Ein Tipp zur Sojamilch: Da funktionieren manche Marken besser als andere – da muss man auch einfach ausprobieren, welche Sorte im Kaffee funkt und welche nicht. Aber ich muss auch sagen, dass das von Packerl zu Packerl verschieden ist – in dem Café, in dem ich arbeite, flockt die Sojamilch auch manchmal aus, die müssen wir dann leider wegschmeißen. *ts*

    • Ob die Sojamilch flockt oder nicht, hängt einzig und allein von der Kaffeesorte ab. Hab ich mal gelesen und selbst die Erfahrung gemacht. Probier mal eine andere Kaffeesorte.

      • Also in der Arbeit hatten wir immer die gleiche Sorte Kaffee und die gleiche Sorte Sojamilch, da kam es wirklich nur auf das Packerl drauf an. Einige wenige sind einfach ausgeflockt – der Rest hat wunderbar funktioniert! Keine Ahnung, warum.

  8. Super – vielen Dank für den Tipp mit der Sojamilch und das tolle Rezept. Werde beides mal ausprobieren!

  9. [...] oder Wasser. Irgendwie wurde das wirklich langweilig und nach einiger Recherche, habe ich hier ein super Rezept gefunden für Reismilch. Natürlich stelle ich diese ganz ohne Zucker und Salz [...]

  10. Hi, bin Großmutter mit 70 Jahren. Meine Kinder vertrugen keine Kuhmilch (Durchfall und…..) so bekamen sie Reis- bzw. hauptsächlich Hafermilch und davon sogar Pudding. Für das Fläschchen wurde der Brei durch ein Haarsieb gestrichen. Das schmeckte und aus den Babies wurden gesunde Erwachsene. Das zu dem Thema:
    “Was Großmutter noch wußte”

  11. Das ist ja cool! Mich stört nämlich auch sehr, dass die ganzen Soja-Produkte so viele Inhaltsstoffe haben. Ich vertrage zwar auch Milch und habe grundsätzlich kein Problem das zu Trinken bzw. zu verkochen, aber das ein oder andere vegane Rezept probiere ich schon mal gerne aus :-)

  12. Das ist doch aber keine richtige Reismilch, da der Reis bei dem Rezept nicht fermentiert.

    • Aha? “Milch” als Bezeichnung für diese Getränke zu nehmen ist sowieso total falsch. Eigentlich müsste man ja “Reisgetränk” dazu sagen oder “Reiswasser”
      Dass Reismilch normalerweise fermentiert wird, wusste ich nicht – interessant! Zu Hause aber wahrscheinlich eher nicht durchführbar!

  13. halle bin heute zufällig auf diese seite gestoßen und da ich alle zutaten zuhause hatte :-) machte ich mir die Hafermilch :-) Das mit dem Geschirrtuch durchsieben schien mir zu aufwändig hatte es versucht aber dann bin ich gleich mal beim runterdrücken abgerutscht und hab einiges von der milch verschüttet :-( dann hab ich es gelassen und einfach noch einmal durch ein Sieb laufen lassen ! Sind halt ein paar Haferflockenkrümmelchen drin das nehm ich jetzt in kauf! Jetzt bin ich nur mal gespannt was mein Freund dazu sagt :-) ich find sie ganz lecker :-) Lg isa

    • Ohjeh! Tut mir leid, dass das mit dem Geschirrtuch nicht geklappt hat – hm, ich mach das immer so – vielleicht ist mein Tuch größer??
      Aber wenn dich die Stückchen nicht stören ist es ja auch egal!
      Super, dass dir die “Milch” schmeckt – ich trink sie auch sehr gern!

  14. Ich liebe Hafermilch und habe bisher immer die rohen Rezepte (einweichen, mixen, abseihen, fertig) gemacht, heute habe ich deines ausprobiert, weil mich die Stärke immer ein bisschen gestört hat.

    Bei deinem Rezep habe ich das Problem, dass mir die Milch nach 10 Tassen Wasser immer noch zu dick und ein bisschen “glitschig” ist. Der Geschmack lässt mit zunehmender Wassermenge leider auch nach…

    • Hm… ja, das “glitschige” kommt durch das Kochen. Mich stört es persönlich nicht, dass der Geschmack etwas nachlässt, wenn man mehr Wasser nimmt. Ich werd schauen… vielleicht kann man das Rezept ja noch “tweaken” und es wird dann besser. Ich werd’s auf jeden Fall versuchen! Danke für deinen Input!

      • Ich probiere ja auch schon seit einiger Zeit und taste mich an die perfekte Hafermilch heran – wie die gekauften Produkte sollte sie sein: Cremig, mild aber intensiv im Geschmack und weder glitschig noch mehlig. Dürfte aber nicht gehen, ich habe gehört, dass da fermentiert wird. Mein Favorit generell ist übrigens Sesammilch – da könnte ich mich reinlegen :-)

      • Wow – Sesammilch hab’ ich noch nie probiert – klingt aber echt gut! Wo kaufst du die? Oder machst du die auch selbst?

      • Genau, die mache ich selbst (habe sie noch in keinem Bioladen oder Reformhaus gesehen). Ich röste die Sesamsaat an, gebe Wasser dazu, köchle das ein paar Minuten (dadurch dauert das Quellen nicht so lange), dann wie gewohnt: Mixen, in ein Tuch geben, ausdrücken – eine Prise Salz, optional kann auch gesüßt werden (ich gebe da mit dem Wasser gerne Datteln oder Rosinen rein). Wassermenge ist Geschmackssache – ich mags intensiv, deshalb kommt bei mir eher weniger Wasser rein ;-)

      • Das klingt toll – werd’ ich in nächster Zeit mal ausprobieren!
        Hab übrigens wegen der fermentierten Hafermilch nachgeforscht – für die Hafermilch könnte man die Haferflocken am Vortag mit Joghurt ansetzen und sie über Nacht sozusagen “vorfermentieren”. Werd’ das in Bälde ausprobieren und die Ergebnisse dann posten! Vielleicht schmeckts dann ja weniger “glitschig”!

      • Klingt super – freu mich schon auf deinen Erfahrungsbericht! Übrigens tolle Seite, ich bin ja auch so eine “Selbermacherin” :-)

  15. Hallo,
    danke für das tolle Rezept. Habe es bisher aus über Nacht eingeweichtem Reis gemacht, aber bäh, ne. Habe es jetzt auch mit Reisflocken probiert und das ist super, wenn es super fix gehen muß. So 3-4El auf 0.5l Wasser.

  16. Hab heute mal Deine Hafermilch gemacht und dann als heiße Schokolade getrunken – megalecker. Danke für das tolle Rezept.

    Bei gekaufter Sojamilch hab ich mittlerweile festgestellt, dass sie nicht flockt, wenn man sie vorher anwärmt.

  17. DANKE, … nachgemacht (statt Zucker Agavendicksaft genommen und noch 5 getrocknete Datteln reingeworfen) ♥♥♥ lecker … bei mir verlinkt!

  18. [...] BAUCHWEH-ADE-LINK [...]

  19. Ganz herzlichen Dank für die tollen Rezepte!!

    Muss ich in den nächsten Tagen gleich ausprobieren.

    Mandelmilch habe ich inzwischen schon hergestellt, aber da hatte ich das Problem mit den Bittermandeln, welche sich dazwischen geschlichen haben.

    Weiss jemand auch wie man Sojamilch macht?

  20. [...] ca 100 ml Hafermilch, als Viertes wird bei den Zutaten Meersalz aufgelistet. Was nun? Weglassen? Hafermilch selber machen? Mal [...]

  21. hallo Wieviel Kalorien hat ein glas Haferflockenmilch? lg isabella

    • Hey Isabella!
      Buoh, schwere Frage! Da ich nie auf die Kalorien achte, musste ich googlen – Ein 200ml Glas gekaufte Milch hat anscheinend so ca. 70 kcal… aber bei der selber gemachten kann ich es dir wirklich nicht sagen. Aber sicher weniger, da du dir ja aussuchen kannst, was du zusetzt und ob du überhaupt Zucker dabei haben möchtest etc.!
      mfg, Bernadette

    • Kommt natürlich ganz drauf an, wieviel Wasser man nimmt. Und ob Zucker oder nicht. Du kannst das berechnen, indem du die Hafermenge abwiegst (100g haben ca. 350 kcal) und die eventuelle Zuckermenge. Soviele Kalorien hat dann das gesamte Endprodukt, egal, ob du nun 500ml Wasser zufügst oder 1,5l. Und dann eben auf 200ml runterrechnen (Dreisatz, good old Schulzeit ;)).
      Okay, das klingt jetzt ziemlich kompliziert, aber das ist es nicht. Nehmen wir mal an, du nähmst 100g Haferflocken und 10g Zucker, bist du bei 390kcal. Wenn daraus 1,5l Hafermilch entstehen, liegst du bei 52kcal pro 200ml-Glas.

      • Achja, die Gekaufte hat wahrscheinlich deshalb mehr Kalorien, weil noch etwas Öl drin ist (zumindest in denen, die mir untergekommen sind).

  22. Hej Bernadette,
    danke für deine Rezepte! Leider wir bei mir die Hafermilch durchs Kochen immer sehr schleimig und heute habe ich endlich ein für meinen Geschmack passendes Hafermilch-Rezept entdeckt ;)

    Was mich aber auch sehr interessiert ist das Fermentieren von Hafer oder Reis bevor man sie zu Milch verarbeitet. Ich habe eben in den Kommentaren gelesen, dass du es mal mit der Fermentation von Hafer ausprobieren wolltest. Hast du es mal versucht und wenn ja, wie war das Ergebnis? :)

    Viele liebe Grüße
    Caro

  23. Kleiner Tipp von mir.
    Als Berufstätige Mutter hat man ja chronischen Zeitmangel.
    Ich nehme wenns garnicht anders geht schmelzflocken. Dann spart man sich den Schritt durch das Geschirrtuch.
    Würde ich allerdings nicht immer machen weil der Preis von schmelzflocken doch sehr hoch ist. Bei uns eine Packung fast 2euro

  24. Der Tipp mit dem Reisdrink finde Ich gut.Ich selber bin Lacto- Veganerin aufgrund einer Lactose und Milcheiweis Allergie.Um Reismilch zu Fermentieren brachst du ein Enzym das gibt es in der Apotheke zu kaufen. Ich benutze Reispulver (Reis in einer Mühle gemahlen) um Reismilch zu machen.
    Gruß Doreen M.

    • Hallo!
      Und welches Enzym ist es genau und in welcher Dosierung benutzt man es?
      Ich hoffe, dadurch den guten Geschmack gekaufter Hafermilch zu bekommen

  25. Also, ich habe gerade die Hafermilch gemacht und diese im Mixer so zerkleinert, dass ich sie gar nicht mehr auszupressen brauchte… Nur bin ich gerade am Überlegen: im Backoffen steht mein Kartoffelauflauf, verfeinert mit der unausgepressten Hafermilch… Werde ich da nicht schon einen Lein bekommen????

  26. Was nehmt ihr da für Haferflocken??

    • Also ich nehm die ganz normalen Haferflocken, die man im Supermarkt im Regal bei den Müslis findet! (Ich kauf Bio… ist eh die Frage, ob das wirklich notwendig ist)

  27. Mal ne blöde Frage: Yoghurt geht nicht mit Getreide-Milch – oder ???
    wenn ja – wie ?

    (P.S.: habe gerade meinen ersten (gekauften) Hafermilchkakao getrunken… sehr lecker…. viel besser als Sojamilch – un den Hafer-Geschamck mag ich eh.

  28. HAbe gerade gesehen- mein gekaufter Hafermiclhkakao hat fast genau so viele Kalorien, wie normale Milch 1,5% OHNE Kakao.

  29. Habe gerade einen Tip gelesen.
    Mann kann von Mandelmus,sesampaste(Tahin)
    auch mandel/sesammich machen.
    Ich werde es schnell ausprobieren.

  30. habe gerade mir die reismilch gemacht aber leider viel zu dick wie kleister ,kann ich sie im nachgang mit wasser verdünnen ?

  31. [...] noch im Hofladen abfüllen lassen kann, geht das mit Pflanzenmilch weniger. Aber nicht verzagen: selber wagen! Meinen Fair-Trade-Reis kaufe ich sogar schon in Papierpackung. Bin mal gespannt, wie’s [...]

  32. Für die gekaufte Reismilch wird der Reis vermaischt und die Milch dann fermentiert. Die schmeckt je nach Hersteller gar nicht schlecht. Bei deinem Rezept kommt leider nur geschmackloses Reiswasser raus.

    • Ja, stimmt – prinzipiell ists nur Reiswasser! (Hab’ ich nix anderes gesagt) Für den Geschmack muss man echt noch was zusetzen – Datteln, etwas Zucker, was auch immer man mag!
      Will schon seit Ewigkeiten ausprobieren, fermentierte Reis- oder Hafermilch zu machen. Vielleicht hab’ ich in den nächsten Wochen ja mal Zeit zum Ausprobieren.

  33. Ich mache meine Soya/Reis/Hafer oder Mandelmilch auch selbst, nutze dafür einen SoyMilkMaker, der püriert und kocht in einem Vorgang.
    Was mich bei Reis/Hafermilch stört, ist die Stärke, die den Trink so schleimig macht… schmecken tuts, aber die Konsistenz ist anstrengend. Hat hier jemand einen Tip für mich? Filtern? Aber wie…

    • Hm, vielleicht mit Kaffeefilter probieren?
      Bei mir ist der “Schleim” immer nur am Boden der Milchflaschen, in die ich sie fülle und ich verwende halt einfach den Satz der Milch nicht, dann hab’ ich auch recht wenig Schleim in der Milch.

  34. Ja, das mit dem Kaffeefilter habe ich probiert, aber das Getränk ist einfach zu dickflüssig. Ich werde mal das von dir vorgeschlagene Mischverhältnis von Hafer und Wasser ausproberien.

  35. Warum nehmt Ihr alle Haferflocken zur Herstelllung von Hafermilch???
    Hat keiner von euch eine Getreidemühle?
    Ich habe heute zum ersten Mal Hafermilch selber im Thermomix hergestellt, weil ich sie für die veganen Vegan-for-youth-Bananen-Muffins aus Attila Hildmanns neustem Vegan-Koch- und Backbuch brauchte. Ich habe kein einziges Rezept für Hafermilch im Internet gefunden, in dem Hafermehl verwendet wurde.
    Ich habe 35 g Nackthafer im Thermomix fein gemahlen, mit 350 ml kochendem Wasser übergossen, ein bisschen Salz hinein und ein paar Minuten auf 70 Grad erhitzt und verrührt. Super lecker zum direkt Trinken.
    Da ich nur 150 ml Hafermilch brauchte, sie recht dick war und einen Bodensatz hatte, habe ich sie umgefüllt und den Topf nochmal mit gekochtem Wasser ausgespült und damit die Hafermilch verdünnt. Die Bananen-Muffins sind außerdem mit Buchweizenmehl, Backpulver und Olivenöl gemacht. Statt Pekannüssen habe ich Macademianüsse genommen und statt Apfelsüße braunen Rohrohrzucker. Sie schmecken sehr lecker (sogar meiner 17 jährigen Tochter, die vegan und vollwertig an sich weniger mag).

    • Hej Felicitas!
      Danke für den Tipp!
      Das Problem bei der Sache ist, dass nicht jeder einen Vitamin etc. hat, und die Herstellung mit Haferflocken (die ja sehr leicht zu bekommen sind) auch recht einfach ist! Falls ich mal einen Vitamin habe, werd’ ich deine Version sicher ausprobieren! Dankeschön!
      lg, Bernadette

  36. […] oder “brainfood” wären schon mal ein guter Anfang, selbst gemachte Hafermilch eine mögliche Fortsetzung. Ihr findet im Folgenden 10 Pro-Hafer-Argumente nebst […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 522 Followern an